Im Zelt zu Hause - gemeinsam auf dem Weg

50 Jahre Friedenskirche

Am 1. Advent 2015 feiert die Friedenskirche ihren 50. Geburtstag. Hier stellen wir Ihnen das Jubiläumsprogramm und das umgebaute Foyer vor.

Die Friedenskirche der Evangelischen Kirchengemeinde Wesel wird 50! Am 28.11.1965 wurde sie eingeweiht. Unter dem Motto „Im Zelt zuhause – gemeinsam auf dem Weg“ wollen wir diesen runden Geburtstag feiern. Wir beginnen mit einem Festgottesdienst am 1. Advent 2015. Weitere Veranstaltungen, Konzerte, Begegnungen schließen sich im Laufe des Kirchenjahres 2015/16 an. Darüber informiert Sie eine Übersicht, die Sie hier herunterladen können (Link) – wir freuen uns auf Sie!
Die Friedenskirche ist einem Zelt nachempfunden, mitten auf dem Feldmarker Marktplatz eine Station für die
Gemeinde als ‚wanderndes Gottesvolk‘. Dort ist unsere Kirche für viele Menschen unterschiedlicher Herkunft ein Zuhause auf Zeit geworden. Was uns voneinander unterscheidet, hat durch Jesus Christus seinen trennenden Charakter verloren. Denn „Er ist unser Friede“ (Epheser 2,14), wie die Gründungsurkunde der Friedenskirche festhält.
Gemeinsam sind wir auf dem Weg. Wir laden Sie ein, mit uns zurückzuschauen und Gott für die vergangenen fünf Jahrzehnte zu danken. Feiern Sie mit uns! Nehmen Sie bei der Gelegenheit das umgebaute Foyer in Augenschein.
Für den Bezirksausschuss der Friedenskirche und den Jubiläums-Vorbereitungskreis
Pfarrerin Susanne Kock und Pfarrer Dr. Christoph Kock

   
Am Umbau des Foyers im Sommer und Herbst 2015 waren etliche Firmen beteiligt. Die Entsorgung der alten Türen geschah jedoch auf Anregung von Baukirchmeister Thomas Fischer (3.v.l.) und Finanzkirch-meister Günter Freßmann (1. v.l.) in eigener Regie: Zusammen mit Jonas Fischer, Herbert Lenzing und Heinz Sprütten demontierten sie die alten Kupferbleche abgetrennt, die hier bereits im Kofferraum zum Abtransport bereitliegen.  

Am Erntedankfest war dann Gelegenheit, das umgebaute Foyer in Augenschein zu nehmen. Über den Abschluss der Arbeiten freuen sich hier Presbyterin Heike Luschnat, Pfarrerin Susanne Kock, Architektin Alice Himmelein, Baukirchmeister Thomas Fischer und (nicht im Bild) Kirchmeister Günter Freßmann. Den Mitgliedern des Bauausschusses und llen, die mit angefasst haben, an dieser Stelle herzlichen Dank!

 

Durch den Umbau gibt es neue Details im Foyer zu entdecken. Was ist wo? Viel Spaß beim Suchen!

(Fotos: Christoph Kock)